1990: Harpo Show – Hemliga låden

11show
• Harpo Show – Hemliga låden


Interpret
Produkt
Jahr
Länge
Produced
: Harpo
: CD
: 1990
: 39:30
: by Harpo

• Disk 1:
Harpo Show
Hemliga lådan
Din + min favorit
Monster måns
Tangobar
Konstiga djur
Vår gulliga känguru
Karnivalfestivalcalypsosamba
Hissa segel
Råck’n’rållpirater
Ett gungande hav
Skepp Ohoy (Landkrabbornas visa)
Hemliga lådan
Harpo Show
.
: 3:31
: 2:29
: 4:34
: 3:28
: 3:33
: 1:14
: 3:38
: 4:04
: 1:54
: 4:04
: 1:00
: 2:46
: 2:10
: 1:05
.
• Besetzung:
Vocals
Techniker
Sonstiges
.
.
: Harpo
: Björn Boström & Mats Öberg
: Weitere Informationen zur Besetzung
: liegen leider nicht vor!

• Info und Bewertung: (von Ralf Trautmann – geb. Bender)
Nachdem Harpo 1978 mit dem Album Jan Banan (och hans flygande matta) zum ersten Mal sogar ein Kinderalbum (welches nur in Schweden veröffentlicht wurde) in schwedischer Sprache auf den Markt brachte, verkaufte sich das Album so gut, dass sich Harpo überlegte eine Fortsetzung heraus zu bringen. Eigentlich war diese Fortsetzung auch sehr früh geplant. Jedoch durch seinen Unfall 1980 wurde es dann leider etwas später.

Aber 1990 war es dann soweit! Mit dem Titel Harpo Show – Hemliga låden erschien 12 Jahre nach JanBanan die Fortsetzung! Wenn auch hier die Bewertung sicher sehr schwer fällt, weil es halt ein Kinderalbum ist, so muss ich doch sagen, dass auf diesem Album einige sehr hörenswerte Titel zu finden sind. Der Song Din + min favorit gefällt mir sogar so gut, dass ich behaupten kann, dieser Song gehört zu den 5 besten Songs, die Harpo je herausgebracht hat. Auf diesem Kinderalbum zeigt Harpo wie hervoragend Musik nur mit einer Gitarre und Gesang sein kann – EINFACH SPITZE! Dieses Album ist ohne Zweifel ein Muss für jeden Harpofan, hat nur leider den Nachteil, dass es sehr, sehr schwer zu bekommen ist!!! Das Album Harpo Show – Hemliga låden hat heute einen Sammlerwert und ist neben der LP JanBanan einer der seltensten Werke von Harpo.

Meine CD-Bewertung: 2,88

Meine drei Lieblingssongs aus diesem Album:
Din + min favorit
Tangobar
Konstiga djur

Zurück zu „Discografie & Texte\Alben“